Fashion Diary Festival

Festival Review: Meine Festivals 2017

Four in a row! Oder auch vier in einer Reihe und ich gewinne in meinem Fall 😉 Denn in diesem Jahr kann ich mich nur als Gewinnerin sehen. Ich durfte nicht nur auf einigen der geilsten Festivals Deutschlands tanzen, nein, ich durfte so viele coole Leute kennen lernen, sowie Erfahrungen und Erlebnisse sammeln die ich in meinen Erinnerungen und in meinem Herzen tragen werde.

Was soll ich sagen? Das war einer der Sommer, die man später als „Sommer meines Lebens“ bezeichnet. Sogar jetzt, wenn ich zurück denke um nochmal alles aufzurollen, bekomme ich tatsächlich Gänsehaut und leicht Pipi in die Augen. Es war wirklich toll. Jede Stunde, jede Freude und auch jede Anstrengung war es wert. Dafür das ich diesen Sommer erleben durfte. DAs ich diese Chance bekommen habe.
Ich möchte mich daher direkt bevor ich nochmal auf Highlights eingehe bei den Menschen bedanken die das überhaupt für mich möglich gemacht haben:
Danke an Jenny, Lena & Tim mit denen ich nicht nur mein Lieblingsfestival Rock  im Park neu entdecken und erleben durfte, sondern auch das Highfield als Perle des Ostens lieben lernen durfte.
1000 Dank an meine Maus Ricarda das ich mit dem Southside auf einem der absolut coolsten Festivals des Südens abrocken durfte und so schöne Erinnerungen mit dem Festival verbinde.
Danke an Caro, Jonas und Amanda für meine ersten und unvergesslichen Erfahrungen auf einem Elektro Festival!

@NiNeDesign

So nachdem ich nun ein bisschen sentimental geworden bin Folgen nun meine Festival Sommer Highlights!

Highlight #01 Bucket List

Ok, ich glaube ich bin nicht die Einzige die sich eine Art Bucket List für Festivals innerlich notiert hat. Bitte lasst mich nicht alleine damit 😀
Auf meiner standen, außer ein Festival mal wieder als normaler Besucher zu erleben, trinken (also sprich sich betrinken), rum machen auf einem Festival, Sex auf einem Festival, alles am besten mit dem Mann den man liebt erleben.

Gut Letzteres, wisst ihr genauso gut wie ich, konnte dieses Jahr nicht eintreffen. Allerdings, ja, durfte ich die anderen Punkte meiner Liste dieses Jahr abhaken. Nach 10 Jahren Festival wohl gemerkt!

Highlight #02 Fan Girl Moments

Ich bestreite es keinen Meter, VIP auf einem Festival zu sein ist geil! 😀 Vor allem wenn man so den Künstlern des Festivals in die Arme rennt und das kleine Fangirl in einem vor Freude auf und ab hüpft. Natürlich nur innerlich 😉 Äußerlich gibt man sich ganz normal. Erst nach der Begegnung darf man dann mal kurz ausrasten 😀

So wie es bei Rammstein Frontmann Till Lindemann der Fall war. Leider habe ich kein Selfie mit ihm gemacht, da er eh schon in der Artist Area belagert wurde. Da wollte ich ihn nicht auch noch nerven, auch wenn ich mir jetzt dafür in den Arsch beißen könnte!
Dafür habe ich ein Bild mit Zebrahead Leadsänger Ali Tabatabaee und mit *freufreufreu* The Offspring! Ich bin so glücklich!

The Offspring

Ali Tabatabaee von Zebrahead

Highlight #03 Elektro Festival

Ja das Parookaville bekommt von mir eine eigene Highlight Aufzählung! Warum? Es war das Erste seiner Art für mich. Eben kein Rock, sondern Elektro 😉 Und ich wollte seit jeher wissen wie sich die Genre Festivals voneinander unterscheiden. Musik is ja klar, aber das Feeling, die Leute, Aufbau, usw. Und was soll ich sagen? Die Zeltplätze unterscheiden sich optisch und gerüchlich kaum 😀 Allerdings finde ich tatsächlich das sich die Menschen unterscheiden. Also von ihrer Art her. Nach wie vor finde ich die Rock Fans entspannter und rücksichtsvoller. Hey, da wird schon mal ein Circle Pit unterbrochen damit eine frau durch kann. Und fällt in so einem jemand hin wird ihm wieder aufgeholfen! Elektro Menschen sind dann doch zu sehr in ihrer eigenen Welt.
Vom Feeling kann ich sagen: Mit den richtigen Leuten ist es egal wo du bist, da wird alles geil!
Aber mein Herz schlägt nach wie vor für Rock’n’Roll/ Metal 😉

Highlight #04 Kostüme 

Leider sind die Festivalgänger nicht mehr so kreativ, oder es dominieren mittlerweile mehr Glitzer-Coachella-Mädchen 🙁 Ich vermisse zu den Rocker Outfits die lustigen Verkleidungen mancher Fans. So hat mich noch vor ein paar Jahren 4 Tage lang eine männliche Sailor Moon bei mir am Eisstand begrüßt und die Morphsuits waren THE Shit, sind heute alle vermehrt casual unterwegs 🙁 Weiß nicht ob ich das so gut finde.
Dafür haben sich die kreativ Köpfe der Festival mega coole Sachen einfallen lassen! Egal ob Künstler auf Stelzen, Roboter oder fiktive Figuren. Alles war auf Rock wie Elektro festival zu finden. Ich fands mega geil!
Meine Festival Styles findet ihr übrigens hier 😉

Highlight #05 Neue Freunde & alte Bekannte

An dieser Stelle lasse ich einfach Bilder für sich sprechen 🙂

@NiNeDesign

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply