Diary Fashion Fashion Diary

Dirty Thirty

Und dann kam DER Tag, der Tag vor dem sich so manch eine Frau, oder auch der ein oder andere Mann, fürchtet: Der 30. Geburtstag!Uuuuuh, einer der gefürchtesten Tage im Leben. Angeblich der Tag an dem es bergab gehen soll. Doch stimmt das? Ist der Mythos um die Zahl wahr?

Was für mich wahr ist ist der gesellschaftliche Druck um diese Zahl. „Und? Was hast du für diesen Tag geplant?“ Wow! Das war gefühlt die meist gestellte Frage im letzten Jahr! Als ob man für diesen Tag etwas so spezielles auf die Beine stellen muss um sich gebührend von den 20ern zu verabschieden und den anderen zu beweisen man gehört noch nicht zum sogenannten ‚alten Eisen‘.
Was mich echt vor eine Herausforderung gestellt hat. Klar, will ich den Tag besonders verbringen, aber ich will mich nicht unter Druck setzen! Ich habe meine Geburtstage noch nie wirklich in einem großen Rahmen zelebriert. Viel Aufwand, zu viel dass schief gehen könnte und unzufrieden macht. Ich liebe es einfach den Tag mit den Menschen zu verbringen die mir wichtig sind 🙂

Und ich bin davon überzeugt, ich hatte einen richtig schönen 30. 🙂 Mit einem mega Konzert Besuch und einem Absacker im Kreise von Freunden die mir wichtig sind. Denn am Ende ist es doch genau das was zählt 😉

Meine Bucket-List vor dem 30.

Fasziniert bin ich immernoch von dem Gedanken, dass ich nun mittlerweile so lange auf dieser Erde wandle. 30 Jahre! Ne Menge Zeit viel zu erleben und auch zu erreichen. Viiiiiiel habe ich erlebt und bei vielem habe ich euch hier bereits mitgenommen. Bei meiner Lebenstelenovela. Und ich bin wirklich glücklich viele der Erfahrungen und Momente in meinem Leben die ich gemacht habe, denn immerhin haben sie mich zu der Person gemacht die euch diese Zeilen hier mitteilt.

Und natürlich hatte auch ich eine Liste von Dingen die ich erreicht haben möchte bevor ich in den Dirty Thirty Club komme. Reisen, eine größere Wohnung sind nur zwei Dinge die darauf standen und die ich erreicht habe 🙂 Gut, das waren auch Dinge die ich beeinflussen konnte 😉 ABER! Ich hätte mich auch z.B. weiterhin in meinem kleinen Schuhkarton einmümmeln können aus Angst vor der Veränderung. Habe ich aber nicht und bin mehr als glücklich das von der Liste streichen zu können 🙂

Where is the love?

Auch wenn ich als Single den neuen Lebensabschnitt begonnen habe, sehe ich es mittlerweile gelassen. Klar habe ich Angst, dass es bald heißt: „Dany, jetzt wirds auch bei dir mal Zeit. Du wirst ja nicht jünger! Oder willst du als alte, einsame Schachtel sterben?“ Aber ich fühle mich so jung. Eigentlich immernoch irgendwie wie 25. Genau deswegen will ich mich nicht stressen. Wenn da draußen irgendwo mein Deckel rumläuft, wird er schon noch zu mir finden 😉 Da bin ich mir ganz sicher.

Ansonsten bin ich froh um die Menschen in meinem Leben, meine Familie, Freunde und vor allem Finchen die ich solange mit meiner Liebe überschütten kann 😀

Bloß eine Zahl

Und am Ende ist und bleibt das Alter für mich bloß eine Zahl. Denn man ist so jung/ alt wie man sich fühlt. Und wie gesagt, ich fühle mich jung und F A B E L H A F T 😉

Auf die nächsten 30!

In diesem Sinne,
Rock on!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.