Diary Festival

Festival Review: Southside 2018

Nie im Leben hätte ich erwartet, wie das Southside dieses Jahr verlaufen wird, denn so sehr man es sich auch wünscht, keine Situation lässt sich wiederholen – ist leider eine Tatsache. Daher kann man auch nicht erwarten, dass jedes Festival gleich abläuft. Denn jedes Einzelne für sich, ist einzigartig und mit tollen Momenten gespickt. 

In meinem letzten Festival Post hatte ich euch ja vorgeschwärmt wie toll das letzte Jahr auf dem Southside war. Es war überragend – keine Frage! Aber es war das Southside 2017, welches mir und Janina gezeigt, hatte wie cool dieses Festival hier bei uns im Süden ist! Und wenn 2017 schon unvergesslich war, so muss ich sagen: Southside 2018, du hast nochmal eine Schippe draufgelegt! Passend zum 20 jährigen Jubiläum.

Glaubt mir, dieser Blogpost könnte daher auch etwas länger werden 😉

Dankbarkeit

Bevor ich euch nun von meinen Eindrücken erzähle möchte ich mich bedanken. Bedanken bei Jägermeister. Dafür, dass ich dank euch dieses Wochenende erleben durfte. Ich kann nur sagen: Ich bin von ganzem Herzen dankbar!

Der Ruf des Platzhirschen

Wie bereits letztes Jahr war für Janina und mich der Jägermeister Platzhirsch unser Dreh – und Angelpunkt. Nicht nur, weil man ihn vom ganzen Gelände aus gut sehen kann. Nein, auch boten Jägermeister in ihrem schönen, hölzernen Riesen einiges an, sodass es auch in den Pausen auf der Hauptbühne definitiv NIE langweilig wurde! Coole Bands spielten oben im Bauch des Hirschen, die Jägermeister Blaskapelle gab jeden Tag ein Hammer Mashup von Chartliedern zum Besten und die DJ’s sorgten dafür das die Partystimmung nie abschwoll. Eigentlich wie eine große Party mit coolen Drinks. Doch, so könnte man es gut beschreiben. 😀 Der Hirsch hat auch ein paar Mal am Tag gerufen, dann hat man ihn röhren gehört, es kam Rauch aus seiner Schnauze und Feuer aus seinen Hörnern – ganz klar eine heiße Sache. 😉 Das geile daran ist, dass dann Jägermeister free Shots verteilt werden – Yummy! Ich glaube man kann nun verstehen warum ich mich das Wochenende über gern dort aufgehalten habe.

Der Hirsch war ganz besonders am Samstag für mich interessant! Denn auf Jennys (Jayne Cash) Empfehlung haben wir vormittags zu den The Wholls ganz oben im Hirsch gerockt. Die haben dort nämlich ein kleines Konzert gegeben. 😊 Und ja, wie sollte es mittlerweile auch anders sein, ich war plötzlich mal wieder mittendrin 😀 Denn plötzlich stand einer der Gitarristen neben mir während eines Songs. Und ich kann Jenny nur zustimmen, die Jungs waren echt nicht schlecht! Ein paar der Lieder sind auf meiner Spotify Playlist gelandet. Natürlich gibt es zu dem Konzert auch Video- und Bildmaterial. 😉 Hab euch die mal mit in den Post reingepackt.

Aber mein absolutes Highlight – vielleicht sogar vom ganzen Festival – war, das ich, nachdem ich im ersten Wellenbrecher bereits zu ihnen abgefeiert hatte, die Donots auch nochmal im Hirsch in kleinster Runde lauschen durfte! Oh glaubt mir, Dany war im 7. Himmel. Das ich sie dann mit Jenny noch zum Backstage Bereich begleiten durfte UND Fotos (sogar ein Selfie mit Ingo) mit Ihnen machen durfte. Ich war so aufgeregt, denn die Donots gehören, wie auch die Broilers, zu den deutschen Punkrock Bands die mich von ihrer Musik, der Message und einfach der Art wie sie mit ihren Fans umgehen total überzeugen. Daher war dieser Samstagnachmittag einfach UNBEZAHLBAR! Ich kann auch nur wieder Jägermeister für diese Chance danken.

Von guten Freunden und neuen Bekanntschaften

Ein Festival ist nur so gut wie die Leute, mit denen du es verbringst. Mit ihnen steht und fällt alles. Deswegen war ich auch froh Janina wieder an meiner Seite zu haben, genauso wie mit unseren Jungs vom letzten Jahr wieder zu der ein oder anderen Band gefeiert zu haben. Auch Diana und Tatjana waren wieder mit am Start und eine die ich bereits schon erwähnt habe: Jenny. Dass sie auch mit dabei ist, darüber habe mich mega gefreut! Denn gemeinsam waren wir bereits letztes Jahr auf Festivals unterwegs 🙂 Aber gefühlt war es ein Heimspiel Festival bei dem ich soooo unglaublich viele Leute wieder getroffen habe, auch Blogger Kollegen wie Contantly K und BLCKKEV.

Gute Musik & Festival Bucket List

Im Gegensatz zum Park waren beim Lineup zwar wenig Bands dabei, die ich unbedingt sehen wollte, doch die wenigen hatten es dafür in sich! Donots, Broilers, The Prodigy, Madsen, Kraftklub und Materia. Natürlich war ich wie angekündigt bei den meisten vorne mit vor der Stage. Denn diese von ganz nah zu erleben kann ich mir da nicht entgehen lassen und sie haben mich auch nicht enttäuscht. Meine persönlichen Highlights waren Broilers, sorry, über die geht nichts und sie gemeinsam mit den Jungs anzuschauen war für mich einfach ein geiler Moment. Ja, ja mit den Menschen mit denen man ein Festival besucht steht und fällt alles 😉 Dann die Donots, aber sie liefern auch einfach IMMER eine gute Show und perfekt zum Abschluss haben The Prodigy uns noch einmal so ultra geil eingeheizt. Videos dazu könnt ihr in meinem Instagram Highlight zum Southside 2018 (hier) sehen.

Auch habe ich dank unseren Jungs ein weiteres Ziel von meiner Festival Bucket List streichen können. Ok, wenn man großzügig ist sogar 1 1/2 Punkte 😀 Denn ich wurde auch zum ersten Mal, zu einem Song von den Broilers, auf den Schultern getragen! Auch war ich, wenn auch wirklich nur ganz kurz, im Moshpit mit dabei. Aber nur weil die Jungs dabei waren und ich mich sicher gefühlt habe. 😉 Jetzt fehlt mir nur noch mit meinem festen Partner ein Festival zu erleben…
Gut da das scheinbar noch etwas dauert, halte ich mich lieber an näher erreichbaren Zielen fest. So steht auf meiner Liste auch drauf einmal auf Wacken gewesen zu sein.

Festival Sommer 2018 & 2019

Und das könnte dieses Jahr doch tatsächlich machbar sein. 😊 Denn gemeinsam mit Jägermeister werde ich das Wacken rocken! Ich kann es noch gar nicht glauben!

Was meine Festival Pläne für 2019 angeht, also nach einem grandiosen Park und einem unvergesslichen Southside dieses Jahr sind diese beiden für nächstes Jahr definitiv wieder gesetzt!

In diesem Sinne,
Rock on!

 

In liebevoller Kooperation mit Jägermeister

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.