Diary

Is romance really…dead?

Da scrolle ich in letzter Zeit durch Instagram, sowie Facebook und bekomme fast täglich Verlobungsringe, Hochzeitsmomente und Babybäuche unter die Nase gehalten. Für mich als Single in den, nun mittlerweile, 30ern nicht unbedingt schön mit anzusehen.

Gut, nicht unbedingt, weil ich das jetzt auch haben möchte, sondern vielmehr weil ich mich unter Druck gefühlt setze. Als würde ich kläglich an Etwas scheitern, dass alle Anderen hinzubekommen scheinen. Sogar die unter uns, die früher nicht gerade dafür bekannt waren ihren Partnern treu zu sein. Menschen ändern sich doch?

Oder soll ich der romantischen Stimme in mir trauen, die mir sagt:“Jeder verdient ein Happy End.“ Um es vorweg zu nehmen: Ja! Ja ich oute mich als verkappte Romantikerin. Punkt 😀 Glaubt mir, dass zu schreiben fällt mir auch nicht einfach. Aber manchmal tut es gut solche Dinge doch endlich auszusprechen 😉

Doch auch wenn ich weiß, dass in mir diese Romantik scheinbar tatsächlich noch vorhanden ist… gibt es Romantik in unserer heutigen Gesellschaft noch? Oder ist sie die Art Relikt die mit den Generationen vor uns, gemeinsam mit Telefonzellen und Briefen so langsam aussterben wird?

Austauschbar

Denn in einer Zeit, in der wir dank den „sozialen Medien“ nicht nur unseren Horizont erweitern, mit Menschen weltweit in Verbindung bleiben können und die scheinbar perfekte Liebesbeziehung anderer beobachten können, ersticken wir da nicht auch an der neuen Auswahl die sie uns bietet?

Es ist für uns so einfach geworden neue Menschen kennen zu lernen, sodass wir heutzutage so in einem FOMO Zustand leben. Ich rede davon, dass einige (und ich spreche hier bewusst geschlechtsneutral!) sich nicht festlegen wollen. Man könnte ja gar nicht an den richtigen Partner geraten sein, vielleicht ist die andere Person die ich da kennen gelernt habe es vielleicht eher? Also lieber mal alle Optionen offen halten und sich nicht direkt festlegen. Am besten gar nicht zu viel von sich selbst investieren, denn dann ist es am einfachsten sich der Sache wieder zu entziehen. Aber natürlich ghostet man die Person, wer will den heutzutage klar Dinge ansprechen? Sollte das neue Abenteuer doch nicht, wie erhofft, besser sein könnte man ja doch noch einmal zum vorherigen zurück. War ja ganz nett.

Oder es gibt Menschen die ganz nach dem Motto leben: Gonna catch them all? Die diese neue Möglichkeit darin sehen ein Spiel zu spielen. Doch hoffe ich für diese Menschen, dass das Karma nicht allzu hart treffen wird. Denn mit Gefühlen anderer zu spielen ist abartig!

So lasset Taten folgen!

Es macht mich traurig in einer Zeit zu leben in der ein „Ich mag dich wirklich sehr“ keine Bedeutung mehr zu haben scheint. Es wird eher random in den Raum geworfen um den Anschein von tieferem Interesse zu wahren. Um die Person bei Stange zu halten.
Ja nennt mich vielleicht altmodisch was das angeht. So hat mich meine Mutter auch bezeichnet 😉 Aber ich erinnere mich wie damals mein Ex genau diese Worte benutzte, als wir unsere Gefühle füreinander noch nicht in die drei magischen Worte packen konnten.
Aber das war scheinbar zu einer Zeit in der entweder alles noch einfacher war oder in der man wirklich Aussagen und Handlungen glauben schenken konnte.

Meine Zwanziger haben mich eh gelehrt, dass ich Taten von Menschen mehr Glauben schenken kann als Worten. „Worte sind wie Schall und Rauch“. Das Sprichwort trifft es in 90% der Fälle. Aber was, wenn unser Glaube daran in heutiger Zeit auch ausgenutzt wird? Wenn zwar Taten sprechen, aber nicht so gemeint sind und uns eigentlich nur wieder sicher wiegen sollen?
Ich sage es ehrlich, ich dachte ich habe schon in meinem letzten Jahrzehnt viel erlebt und auch bei anderen mitbekommen, sodass ich dachte meine Naivität einigermaßen abgestreift zu haben und meine Menschenkenntnis ausgebaut zu haben. Doch in den letzten Wochen frage ich mich… habe ich das wirklich? Oder komme ich nur dem Fortschritt nicht hinterher? Als gäbe es im Spiel um die Liebe eine neue Masche der Trickbetrüger.

Und man kann mir nicht sagen, dass man sich der Wirkung seiner Taten nicht bewusst war. Aktion und Reaktion. Gut, doch ich will den Personen nicht ganz die Schuld in die Schuhe schieben, denn vielleicht nagt der andere Part so am Hungerliebestuch dass sie jeden noch so kleinen Knochen der Ihnen hingeworfen wird als Festschmaus sehen? Und geblendet von ihren eigenen Hoffnungen, Zeichen einfach falsch deuten? Kann gut sein. Doch zeigt mir das auch, dass es die Auswirkungen dessen sind was heutzutage schief läuft.

Oldschool Romance

Ich sagte ja schon zu anfangs, ich bin eine verkappte Romantikerin, dh auch ich würde mich über eine Mixtape Kassette… ok Mixtape CD… ach gut bevor ich dann zu sehr klinge wie eine Nostalgie Romantikerin: Eine Mixtape Spotify Playlist freuen 😉 Oder einen Brief (handgeschrieben! Sorry dafür gibt es kein Äquivalent). Oder eben einen Blumenstrauß (vom Floristen und nicht vom Supermarkt oder ner Tanke!). Egal was, aber etwas das zeigt dass man sich mit dem anderen beschäftigt hat und ihm eine Freude machen möchte.  Also es muss jetzt nicht Hollywoodfilm-mäßiges sein, denn dass das eh ab von der Realität ist dessen sollte man sich bewusst sein.
Vor ein paar Jahren hätte mein jüngeres Ich noch gesagt:“Ja! Es gibt noch Menschen da draußen die so etwas machen.“ Doch mein heutiges Ich muss resginiert zugeben, ich bin wahrscheinlich ein romantischer Dino der das noch tun würde.

 

Traurig.
#rip Romance

 

Leute, es macht mich traurig in einer Zeit zu leben in der Zuneigung vorgetäuscht und Liebe wie Massenware behandelt wird. In der Menschen Angst haben, nur eine Person von vielen zu sein. Sich einbilden nicht zu genügen, weil ein Anderer ihre Gefühle ausnutzt.
In einer Zeit zu leben in der die Romantik ad acta in einen Archiv Ordner gelegt wird. In der Liebe nur noch in Liedern besungen oder im Film gezeigt wird. Eine Zeit in der Menschen sich nicht festlegen wollen und auch keine klaren Aussagen treffen, sondern alles lieber schwammig halten.

Doch auch jetzt noch ist da ein kleiner Funke Hoffnung in mir. Ein kleiner Funke der mein mein am Hungertuch nagendes Herz im Glauben lässt. Und ich denke auch, dass es ganz wichtig ist mir das zu bewahren.
Denn nur wer wirklich nicht mehr daran glaubt wird kalt und das ist ein noch viel traurigeres Leben, als nostalgisch an etwas zu Glauben.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.