Regional

#lieblingsladen – Meine Top 3 Lieblingsläden in Mannheim

Wenn ich nach der Arbeit durch die Stadt nach Hause laufe, fällt mir eines immer häufiger auf: Überall große Ketten und immer mehr leerstehende kleine Gewerbeflächen, in denen früher oder später Restaurants, Wettbüros oder ähnliches einkehren. Oder noch schlimmer… sie bleiben leer.

Und ganz ehrlich? Es macht mich traurig! Denn die wunderbare Vielfalt der vielen kleinen Unternehmen in unseren Innenstädten geht verloren. Und nicht nur die – mit den Läden verschwinden auch ganz viele Spezialisten! Ob es der Fahrradhändler um die Ecke ist, die kleine Boutique mit ausgewählten Stücken oder der Bäcker, dessen Brot eine regelrechte Delikatesse ist. Das alles verschwindet im Schatten der großen Läden.

Das Telefonbuch und die Initiative für Gewerbevielfalt

Zeit, den „Kleinen“ eine Stimme zu geben und etwas zu bewegen. Sodass sie weg vom Rand zurück in die Mitte kommen. Gemeinsam mit der Initiative für Gewerbevielfalt möchte ich euch daher heute drei meiner Lieblingsläden vorstellen. Ins Leben gerufen wurde die Initiative für Gewerbevielfalt von Das Telefonbuch. Ziel ist es, auf das zunehmend unter Druck stehende lokale Gewerbe und die Bedeutung der kleinen Läden für unsere Innenstädte aufmerksam zu machen. Eine mega gute Sache, wie ich finde.

In Mannheim ist es der Rudolf Röser Verlag, der unter anderem Das Telefonbuch für Mannheim herausgibt und sich seit Jahren für die Belange von kleinen und mittelständischen Unternehmen einsetzt.

Falls ihr die bunte Vielfalt in ganz Deutschland sehen wollt, schaut gerne mal hier vorbei und seht, was eure Städte so alles zu bieten haben. 🙂 Fernab des großen Einheitsbreis. 😉

So here we go. Meine #lieblingsläden:

Quadrathundert

Am Eingang begrüßt einen schon eine große pinke Bulldogge und lockt von weitem die neugierigen Passanten an. Das Quadrathundert. Meine Adresse Number 1, wenn es rund um den Hund (und auch Besitzer) geht. 🙂 Von Hundebetten über Halsbänder bis hin zu Leckerlis und Regenjacken für den etwas nasseren Gassigang.

Auch mich hat damals ebendiese britische Bulldogge neugierig gemacht und in den Laden gelockt. Darin angekommen, konnte ich mich gar nicht an der wunderschönen Raumgestaltung und den hübsch präsentierten Hundeaccessoires und dem Zubehör sattsehen. Man merkt direkt: Das ist ein Laden mit Stil, ohne überheblich oder unnahbar zu sein. Im ganzen Laden spürt man vielmehr die Liebe zum Detail und zum Tier.

Wohnhunger

Wunderkammer voller einzigartiger Schätze

„Wunderkammer“, tatsächlich musste ich mir von meinem Blogger-Kollegen Mawayoflife diesen Ausdruck für den süßen kleinen Laden Wohnhunger ausborgen. Denn besser hätte ich den Laden von Uwe Schellbach nicht beschreiben können!

Seit 2015 findet man in seinem „zweiten Wohnzimmer“ alles, was das Herz höherschlagen lässt. Von einladender Deko über leckere Bio-Brote, Pfälzer Wein und andere Lebensmittel bis hin zu liebevollem Spielzeug für die Kleinen und Gesellschaftsspielen für die Großen. Für alle und jeden ist in diesem von außen unscheinbaren Laden etwas dabei. Man könnte Stunden darin verbringen, bis man wirklich alles entdeckt hat. 🙂

Was aber schon allein beim Überblicken der Ware ins Auge fällt: mit wie viel Liebe zum Detail der ehemalige Grafiker seine Ware für seine Kunden ausgesucht hat. Und ich spreche hier nicht nur von seinen ansprechenden Glückwunschkarten, die einen am und im Eingang erwarten.
Nein, egal ob Deko, Spiele, Wein, Gewürze, Schmuck oder auch Hygieneprodukte – alles ist einfach ansprechend und stylisch. Wie ein Allerlei-Laden, nur in klein, mit Stil und einfach geil.

Für alle, die mit individueller Deko ihr Zuhause aufhübschen, regionale Leckereien schmecken oder Freunden ein einzigartiges Geschenk machen möchten, ist der Laden in der Seckenheimerstraße 23 the place to be!

Das Märktchen

Ein regionaler Bio Obst- und Gemüseladen

Vor einem Jahr öffnete das Märktchen seine Pforten und brachte etwas Altes, fast verloren Geglaubtes zurück: Nähe und regionale Verbundenheit.

Der Trend geht wieder in die Richtung kleiner Läden, die mit ausgewählten Produkten, weg von Einheitsverpackungsgrößen oder viel Plastik-Tamtam, dem Kunden natürliche Lebensmittel bieten. Und genau das tut der kleine Obst- und Gemüseladen von Letizia Sciascia und Thomas Scheller. Im Märktchen findet man regionale und saisonale Lebensmittel, die vom Bauern direkt in die hübschen Körbe des Ladens kommen.

Die Verbundenheit zur Region und zur Pfalz liegt in den Wurzeln des Ladens. So werden in Schellers Familie z. B. Kartoffeln angebaut und nähere Verwandte kellern Wein, der übrigens auch im Laden verkauft wird. 😉 Die Eltern von Thomas Scheller haben bereits eine Markthalle in Frankenthal, in der die Produkte verkauft werden. Der Traum eines eigenen kleinen Ladens war schon früh da.

Und der Laden kann sich echt sehen lassen! Was das Märktchen nämlich auch noch ausmacht, ist sein zeitgemäßes und stylisches Interior, das nichts mit dem oftmals verstaubten oder billigen Image eines Lebensmittelladens gemeinsam hat. Wirklich, dieser Laden könnte glatt so aus Pinterest stammen!

Habt ihr noch weitere Vorschläge für coole, individuelle kleine Läden? Schreibt sie mir gerne in die Kommentare. Denn ich habe Lust bekommen, daraus eine Serie zu machen. 🙂

In diesem Sinne,
rock on!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.