Diary

Reichweite VS Authentizität

Ich kann gerade nicht schlafen. Der Grund? Ich bin nach meiner Festivalblase mit null funktionierendem Empfang mal durch meinen Instagramfeed gescrollt. Dabei ist mir etwas aufgefallen, dass mich echt ins Grübeln bringt. Ist den Marken wirklich wichtiger mit Leuten zusammen zu arbeiten die Reichweite haben, aber nicht zum Event?

Ok Ausgangspunkt ist folgender: Auf dem Southside Festival war Marke WX neu vertreten. Um das zu promoten hat sie Content Creator eingeladen. So weit so bekannt. Doch ich habe mir ALLE mal genau angeschaut und mir ist überall eines aufegafallen: Die Leute (bis auf einen) haben weder etwas mit Festivals NOCH mit der Musik auf dem Southside zu tun gehabt! Hinzu kommt, das anscheinend ALLE nur an einem Festivaltag (dem ersten) da waren? Und dafür das es ein Süddeutsches Festival ist waren die Content Creator vermehrt aus Köln? Im Süden gibt es so einige große Blogger …

Es tut mir wirklich leid, aber authentisch geht anders. Das, Marke WX, war ein grandioser Fail. Denn wenn ich daran denke, dass sich Marke YZ beim Ring, Leute mit in Boot holt (die ich u.a. auch kenne), die wie Arsch auf Eimer zum Event passen UND sogar noch das ganze Festival mit Marketing besser plant, dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Sorry -FAIL!

Ich dachte Marken wären mittlerweile wieder mehr an „Echtheit“ interessiert? Aber wenn ich mir das so anschaue, das Geld hätte man besser anders investiert. Oder sich genauer umschauen WER zur Marke & dem Event passt.
Und BITTE! Bitte lasst den Nischenbloggern auch ihre Nischen!
Das mit dem Southside Festival ist jetzt nur ein Beispiel, weil ich auch vor Ort war. Aber es gibt dieses Phänomen leider noch viel zu oft!

Und nein Leute, ich will hier jetzt nicht rum heulen „Warum hat die Marke mich nicht angefragt?“. Ich habe meine Zeit wirklich, gut…bis auf den Heuschnufen geplagten Sonntag, sehr genossen!
Aber beim scrollen durch die Hashtags der Marke zum Festival habe ich mir genau diese Frage unwillkürlich gestellt. Denn, auch wenn ich wenig Reichweite habe…ihr wisst genau das ICH das Ganze lebe. Von A wie Ankunft donnerstags auf dem Zeltplatz bis Z wie Zurück in die Realität nach den 4 Tagen Ausnahmezustand. Und mittendrin die Bands, die Musik, der Regen und der Sonnenbrand 😀
Auch hätte ich mich gefreut andere Gleichgesinnte die Botschaft von WX spreaden zu sehen.

Aber ich bin froh dass es Marken wie YZ und noch viele weitere gibt, die FÜR Authentizität sind. Die schauen wer passt zu uns und zum Event. Und dann lieber eine Handvoll, als drauf ballern.

Ok….

Ich denke ich habe mich nun genug aufgeregt und meine Gedanken niedergeschrieben.

In diesem Sinne,
Rock on!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nuts
    26/06/2019 at 9:40 am

    Muss ja aber auch sagen, umgekehrt ist es auch ganz selten der Fall. Wie viele Blogger nehmen alle Kooperationen an, ohne darüber nachzudenken, um wen es sich da handelt, für was die Marke steht und ob es zum Blogger passt?
    Die Wenigsten.
    Ich bin ganz ehrlich, ich find die Ursprungsidee Blogger als Werber zu nehmen, funktioniert für mich schon lange nicht mehr, glaub so langsam ist das auch nicht mehr zeitgemäß, weil die Follower mittlerweile verstehen, dass nur Ramsch verkauft werden soll, der Influencer dafür bezahlt wird Werbung zu machen und nicht weil er dahinter steht.
    Keiner möchte verarscht werden.
    Also vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, dass die genommenen Blogger nicht zum Festival passen. Vielleicht passen sie ja besser zu nem Billig Discounter. 😉

    • Reply
      Dany
      26/06/2019 at 11:27 am

      Hey Nuts,
      ok da muss ich dir wirklich auch zustimmen. Vor allem beim letzten Satz 😉
      Wobei ich nur einwerfen möchte, ich glaube man merkt wenn ein „Blogger“ oder „Influencer“ wirklich zu oder hinter einer Marke steht.

      LG Dany

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.