Diary Fashion Fashion Diary

Wagemut

So, ich melde mich zurück aus London. Es kommt mir immernoch vor wie ein Traum. Ein Traum aus dem ich eigentlich gar nicht erwachen möchte 🙁 Er war zu schön um wahr zu sein. Und einer der besten Trips meines Lebens – so far 😉

Doch wie kam es überhaupt dazu das ich mich aufgemacht habe, so spontan in die Hauptstadt of good old britain zu fliegen? Tja wie sollte es auch anders sein? Der Grund war ein Mann 😀

Nach meinem letzten Post war das ja auch – glaube ich – nicht schwer zu kombinieren. Für all diejenigen denen der Grund meiner Reise nicht bekannt war dürften es jetzt zumindest wissen 😉 Ich hatte mich nach nicht so langer Überlegung doch dazu entschlossen den riskanten Plan umzusetzen und zu einem Mann zu fliegen den ich kaum kannte, bei dem ich aber gemerkt hatte irgendwas ist da. Und wenn man dieses Gefühl hat, dann sollte man dem nachgehen und sich nicht eine Gelegenheit entgehen lassen, oder?

Jacke: H&M
Shirt: RIANI
Hose: Asos (alt)
Schuhe: Melvin & Hamilton
Schmuck: Mercimaman

Ich hatte nach der Veröffentlichung meines Postes so viele positive Nachrichten bekommen ich soll es machen. Ich danke euch allen dafür so von Herzen! Denn mit so viel Zuspruch hatte ich, um ehrlich zu sein, gar nicht gerechnet! Aber diese Zustimmung und auch die Worte meiner besten Mädels „Und wenn nicht, immerhin hast du London dann gesehen!“ haben mich dann dazu gebracht den Flug zu buchen. Ja gut, er hat natürlich auch dazu beigetragen 😀 Denn er hat von seiner Seite aus auch alles geplant das es klappt 😉 Wäre dem nicht gewesen wäre ich nicht Hals über Kopf geflogen.

Crazy? Mein zweiter Vorname!

Das ich aufgeregt war wie ein aufgescheuchtes Huhn hat man in meinen Instagram Stories gesehen 😀 Ich konnte die Woche vor dem Flug nichts essen und habe geplappert wie ein kleiner Wasserfall. Ich war im wahrsten Sinne des Wortes ein Nervenbündel. Gut dazu kam auch noch das ich am Tag vor dem Abflug mein lang ersehntes Tattoo von meiner süßen Jay gestochen bekommen sollte 😉 Auch dieses bereue ich nicht, nur so by the way 😉
Denn ich wusste, ich ziehe das durch. Ich mache das wirklich. Ich weiß nicht was mich erwartet. Ich trete eine Reise an ohne Sicherung durch doppelten Boden. Ich weiß verdammt nochmal nicht was mich erwartet!

Was wenn der Mann mich nicht mag?
Was wenn ich den Kerl doch nicht ausstehen kann?
Was wenn etwas auf der Reise schief geht?

Tja, alle Sorgen beiseite kehrend bin ich in London angekommen. Einer Stadt die ich nach nur einem Tag ins Herz geschlossen habe! Wenn jedes Modemädchen so ihre Stadt hat, dann ist London meine 🙂 Hallo ich meine, in der Stadt wurde der Punk erfunden! 😀 Also alleine dafür hat sich die Reise wirklich schon gelohnt! Natürlich auch für alles andere 🙂

Ich spanne euch schon etwas auf die Folter oder?

Ok, ich komme zum Wesentlichen. Meine Zuversicht wurde belohnt 🙂 Es waren 3 wundervolle Tage in London, mit einem sehr zuvorkommenden Mann an meiner Seite. Ein Mann der sogar sehr gut findet was ich mache und bei dem ich mir sicher sein kann seine Unterstützung zu haben. Natürlich ist er im Bilde über diesen Post 😉
Und ja, ich mag ihn wirklich sehr und bin traurig wieder hier zu sein. Alleine. Aber wofür gibt es Smartphones? Dennoch hoffe ich das es nicht allzu lange dauert ihn wieder zu sehen 🙂 Wenn man bedenkt das er eigentlich nicht mein Typ Mann ist, ich mich dennoch so unglaublich wohl bei ihm fühle und erst recht das ich wegen ihm diese Reise gemacht habe 😀 Fasziniert mich immer wieder!
Wer heute noch schnell ist kann ihn sogar noch in meiner Story entdecken 😉

Ja oder Nein?

Was mein Fazit nach London ist? Egal ob Männlein oder Weiblein, wenn ihr jemandem begegnet bei dem ihr merkt da ist was, dann lasst nichts unversucht. Und wenn ihr die Chance habt denjenigen zu besuchen, DANN TUT ES! Wie hat ein Freund mir geschrieben? Wenn du die Chance hast es zu tun, dann tu es. Lass dich treiben. Du musst die weder heute noch morgen fest entscheiden. Trete die Reise an und schau wo es dich hinführt. Immer einen Schritt nach den anderen setzend. Recht hat er, ich kann ihm nur zustimmen. Manchmal müssen wir die Sicherheit über Bord werfen um unser Leben auskosten zu gönnen.

Und nun?

Tja diese Frage stelle ich mir nun auch. Aber wie ich mein Schicksal kenne hat es schon weiter für mich geplant 😉 Ich kann jetzt noch nicht sagen wie es weiter geht, denn ich liege gerade auf meiner Luftmatratze aus Glück und Freude und lasse mich vom Leben treiben 😉

Ich hoffe ich konnte ein paar ermutigen auch auch etwas zu trauen. Vielleicht sogar so etwas ähnliches?

Eure, Dany

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Loredana
    13/10/2017 at 12:02 pm

    Das reit mich so sehr zu hören!!! Und wenn er Mist baut, hast du eine ganze Gefolgschaft mit der er es sich verscherzt 😉

    Aber soweit kommt es nicht🤞🏼

    Schön dass es dir so gut geht 🙂

    Liebe Grüße

  • Leave a Reply