23. September 2017

Interior Update #01

Die eignen vier Wände, das eigene Reich, . Die eigene Wohnung ist der Ort an dem wir uns zu Hause fühlen, oder das zumindest tun sollen. Daher ist es wichtig das wir dieses Zuhause auch so gestalten das wir uns wohl fühlen 🙂

Nach den vielen Wochen on tour sieht meine Wohnung aus wie explodiert! Ob ich mich wohl fühle? Momentan nicht wirklich, aber ich bin dabei Stück für Stück meine kleine Behausung wieder zu meiner persönlichen Wohlfühloase umzugestalten 🙂

Was ich schon umgestaltet habe

Dekoration

Wie ich euch schon in diesem Post hier gezeigt habe, haben schöne große Bilder Einzug in meine Wohnung gehalten 🙂 Ich finde Bilder verschönern nicht nur kahle Wände, nein, sie geben der Wohnung auch diesen einladenden Wohlfühl-Moment.

Auch habe ich neuen Stauraum und weitere, schöne Dekoration angeschafft. Einzug gehalten hat der Container ist der Componibili von Kartell, ein Design Klassiker. Auch bin ich bei Primark (ja ich gestehe) fündig geworden. Seid ihr dort schon einmal durch die Home-Abteilung? Man kann sagen was man möchte, Primark hat richtig schöne Deko-Artikel!

Das werde ich tun:

Finas Platz

Am liebsten ist sie natürlich bei mir im Bett 😀 Dieses alte Luder 😉 An zweiter Stelle mein Sessel und erst danach kommt ihr eigentliches Bettchen. Tja verübeln kann ich es ihr nicht. So schön ist dieses echt nicht. Daher bin ich auf der Suche nach einem richtig schönen Hundebett. Doch leider gestaltet sich die Suche etwas schwieriger als gedacht. Wenn jemand einen Shop kennt der schöne, aber nicht überteuerte Hundebetten anbietet, gerne her damit 😉

Die Fenster

Ja immer noch mein Fenster Problem!
Im Erdgeschoss zu wohnen ist nicht wirklich schön, vor allem wenn die Fenster des Wohnraums zur Straße raus gehen 🙁 Und jetzt Hand aufs Herz, wer schaut nicht ab und an in Wohnungen rein, beim flanieren durch Straßen? Um zu schauen wie es dahinter aussieht und wer da wohl wohnen mag? Oder der Blick fällt einfach nur zufällig in die Fenster. Tja, aber für die Leute die dort wohnen ist es Horror, man fühlt sich ständig beobachtet.
Von meiner Vormieterin hatte ich eigentlich kurze Gardinen übernommen, doch die fand ich echt nicht hübsch und habe dann lieber schöne große Vorhänge angebracht. Doch, die decken leider nicht alles ab 🙁 Daher habe ich mich nun mal schlau gemacht und was cooles von Veluxshop.de gefunden! 🙂 Sichtschutzrollos. Die sind günstig und sehr easy in der Anbringung. Auch kann man diese ganz easy auf und wieder zu machen. Ich würde sie auf der (bösen/ gefährlichen Sicht-) Höhe anbringen das ich die Rollos nicht immer auf und wieder zu machen müsste, sondern dauerhaft unten lassen kann. Zudem gibt es die Rollos in super stylischen Farben. Garantiert finde ich eine passende zu der Wandfarbe die dann mein Zimmer zieren wird 🙂 Mal sehen ob das alles so machbar ist wie ich es mir vorstelle…ansonsten müsste ich auf Fensterfolie zurückgreifen und ich weiß nicht…das hat für mich einen billo (billig) Touch.
Hier die Sichtschutzrollos die ich meine 🙂

Sichtschutz Inspiration

Eure,
Dany

Teile diesen Artikel
Picture of Hi mein Name ist Dany

Hi mein Name ist Dany

Ja, wie Dany Sahne. Ich komme aus der schönen Quadratestadt Mannheim. Ich bin diejenige die hinter diesem Blog steckt.

Mehr über mich

Mehr aus meinem Tagebuch

11. Juni 2018

Werbung | Manchmal kommt’s im Leben 1. Anders 2. Als man denkt. Da hat man den für sich angenehmen Weg im Leben gefunden und plötzlich wird man vor neue Herausforderungen gestellt. Sonst wäre es ja auch irgendwie langweilig, oder?

1. September 2020

Habt ihr schon mal einen Garten umgebaut? Nein? Keine Sorge, ich bis letztes Wochenende auch nicht 😀  Also es ist definitiv nichts alltägliches. Gut es war auch weder mein eigener Garten, noch habe ich so richtig einen komplett umgekrempelt so wie man es immer so schön in den Baumarkt Werbesports sieht 😉 Aber ich habe […]

7. März 2019

Geliebte Zeit, du rennst, du schleichst, du fließt, du stockst, doch meist habe ich das Gefühl du zerrinnst in meinen Händen. Im Wettlauf mit der Zeit habe ich bisher meisten das Gefühl zu verlieren. Sozusagen auf der Strecke zu bleiben.

12. Oktober 2018

48 Tage, oder auch 6 Wochen. Komisch, wenn ich die Zahl der Tage höre und auch lese kommt es mir im Vergleich zu der Wochenzahl irgendwie wenig vor. Doch nach genau dieser Anzahl an Tagen ohne Zucker kann ich euch sagen, sie zuckerfrei zu leben ist, im wahrsten Sinne des Wortes, kein Zuckerschlecken 😉

15. Dezember 2019

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich fühle mich unwohl. In meinen eigenen vier Wänden. Aber nicht, weil ich hier etwa einen Hausgeist habe (außer mich selbst oder Fina 😀 ) , oder ich mit meinen Nachbarn nicht auskäme. Nein, im Gegenteil! Ich liebe mein neues Haus und bin immer wieder überrascht wie […]

26. Juli 2017

Ok Leute, im ersten Moment dürft ihr mich für verrückt halten, ich war auf einem Tupperwareabend! Sogar mittlerweile auf dem Zweiten 😀 Im nächsten Moment möchte ich euch gerne eines Besseren belehren, denn so verrückt ist es gar nicht. Nein im Gegenteil…