23. Juni 2017

Stranger Things

Manchmal fühle ich mich als würde ich nicht dazu gehören. Vor allem in Blogger Kreisen fühle ich mich teils sehr unwohl. Es ist wie früher im Klassenzimmer, ich bin die die außen steht und den anderen zusieht.Ich behaupte aber nicht das es an den anderen liegt, also das sie mich bewusst ausgrenzen oder so, ich glaube eher es liegt an mir. Ich bin eben kein „Rosa-Mädchen“, auch wenn ich mittlerweile sehr oft die Farbe Rosa an mir wieder finde 😀 Und das obwohl ich diese Farbe jahrelang regelrecht boykottiert habe! Ich glaube eher ich versuche mich anzupassen und nehme daher diese Farbe doch in meiner Farbpallette auf. Na gut, solange ich dennoch Schwarz und meine Bandshirts dazu kombiniere kann ich mich sehr gut damit anfreunden 😉
Aber wenn ich mir deren Feeds anschaue dann sind die meist so schön perfekt, meiner dagegen ist ein kleiner Krüppel dem es ab und an gelingt stimmig auszusehen. Aber ich bin eben nicht perfekt, was ich so auch ganz gut finde!

Aber im Ernst, ich bin gefühlt der starke Kontrast zu den meisten. Ich feiere, quatsch, lebe Rockfestivals! Ich liebe Schwarz, Grunge, Punk, Leder und Nieten und das nicht weil es gerade „In“ ist, nein weil es zu meiner wilden Seite dazu gehört. Steck mich in Rüschen & Volants und das Ghetto Girl in mir bekommt beim Blick in den Spiegel einen Lachanfall 😀 Ich komme mir dann mehr als overdressed vor. Es ist als ob ich nicht feminin sein kann, so sehr ich es mir manchmal wünsche, dazu bin ich zu sehr ein Bauer.
Ja, ja ich liebe Mode, denn immerhin drücke ich mich damit aus. Aber ich glaube ich habe ein anderes Gefühl dafür als die meisten anderen. Und manchmal greife ich auch stark daneben 😀 Aber dann heißt es es mit einer solchen Würde zu tragen als wäre es gewollt. Hey vielleicht setze ich damit ja irgendwann mal Trends? Wer weiß?

Auch habe ich das Gefühl was Humor und Denkweisen angeht stehe ich immer neben den anderen. Ganz so als ob wir unterschiedliche Sprachen sprechen würden. Da sagt man immer bei Frauen und Männern wäre das schon so, aber glaubt mir bei Frauen untereinander gibt es das auch. Da ist es dann eher verschiedene Dialekte. So sehr ich die Mädels mag, ich glaube ich habe einen der hässlichen Dialekte, also so ein sächsisch oder so 😀 Ich glaube wenn ich mich mit den meisten anderen unterhalte verstehen sie mich einfach nicht.

Momentan bin ich in den Vorbereitungen zur Fashion Week in Berlin im Juli. Daher bin ich auch in ein paar Whatsapp Gruppen und komme mir so ganz klein vor. Mein gut, ich bin auch die mit der kleinsten Reichweite. Auch finde ich es krass wie viel Zeit die meisten haben! Viele sind ja Studenten. Ich dagegen mit meinem Fulltime Job, habe gar nicht die Zeit so viel Zeit an meinem Handy zu verbringen. Bei aller Liebe zu dem Gerät und meinen Social Media Kanälen, aber auch ich brauche ab und an eine Auszeit! Aber das WhatsApp Gruppen, egal mit welchen Menschen, ab 4 Personen ganz schön anstrengend werden kann, ich glaube das muss ich niemandem erzählen oder?

Ich will nun auch nicht sagen das ich unter den ganzen Menschen die ich in Bloggerkreisen kennen gelernt habe niemanden gefunden habe mit dem ich mich sehr identifizieren kann. Diana oder Ricarda zum Beispiel, mit ihnen schwimme ich auf der gleichen Wellenlänge.
Auch glaube ich das ich mich mit Lisa von TheLFashion, Diana von HowImetmyOutfit, oder Masha gut verstehen könnte, wenn ich sie mal genauer kennen lerne. Ja gut, hier träume und hoffe ich ein bisschen. Aber man soll ja nie aufhören zu träumen oder?

Glaube ich würde auch nicht nach Berlin passen, denn mit den meisten Menschen die ich aus dieser Stadt kennen gelernt habe sind so ganz anders als ich. Was nicht heißt das ich die Menschen nicht leiden kann! Absolut nicht! Doch ich komme mit der Mentalität der meisten nicht klar. Ich bin ein offener und herzlicher Mensch, aber ich habe das Gefühl Berliner sind eher zurückhaltend und kälter als ich. Tja, schöne Hauptstadt, das wird dann wohl immer nur ein kurzes Vergnügen mit uns beiden 😉

Ich musste letztens so lachen als Ricarda mich unter einem Video von DasDing (hier) markiert hat. Es geht um ein Einhorn (Boomicorn) das im normalen Leben nicht dazu gehört und als es sich auf den Weg zum Southside macht begegnet es so vielen Gleichgesinnten. Soll ich euch was sagen? Ich habe mich wie dieses Einhorn gefühlt! 😀 Daher freue ich mich so auf das Wochenende und mit Diana, Ricarda und meiner besten Freundin schön abzurocken! Natürlich gibt es hierzu eine Review 😉

Zum Schluss bin ich mir sicher, ja ich mag anders sein, mag wohl anecken und nicht wirklich dazugehörig sein. Aber genau das macht mich aus und genau das macht mich, so denke ich, interessant. Ich war immer schon gegen das was alle machen. Ich hab es nicht so unbedingt mit dem Strom schwimmen zu müssen. Ich bin ein Wildchild und kämpfe mich auch sehr gerne durch 😉

In diesem Sinne, seid wer ihr seid und passt euch soweit an wie ihr noch ihr seid!

Eure,
Dany

Jacke: ZARA
Kleid: Mint&Berry (hier)
Mütze: Asos
Ohrringe: NA-KD (hier)
Tasche: SassyClassy
Schuhe: Esprit (im Sale hier)

Teile diesen Artikel
Picture of Hi mein Name ist Dany

Hi mein Name ist Dany

Ja, wie Dany Sahne. Ich komme aus der schönen Quadratestadt Mannheim. Ich bin diejenige die hinter diesem Blog steckt.

Mehr über mich

Mehr aus meinem Tagebuch

24. Mai 2019

Und dann kam DER Tag, der Tag vor dem sich so manch eine Frau, oder auch der ein oder andere Mann, fürchtet: Der 30. Geburtstag!

24. März 2016

Definitiv my Style!

12. Mai 2017

Der Mai macht alles neu, so sagt man doch? Bis jetzt bringt er nur Regen, aber in vielen Ländern bedeutet Regen etwas Gutes. Also versuche ich während ich nach draußen in den Regen schaue daran zu denken das der Mai nicht nur alles neu macht, sondern auch Gutes bringt.

7. September 2017

Meterologisch haben wir ihn bereits, aber auch schon sehr bald ist er vor der Haustür: Der Herbst 🙂 Eine meiner Lieblingsjahreszeit <3 Warum? Endlich kann ich wieder meine Bikerboots und Lederjacken aus den tiefen eines Kleiderschrankes hervor holen!

13. März 2018

Ich LIEBE ungewöhnliche Orte! Und ihr könnt wohl bestätigen das ich auch ungewöhnliche Bilder/ Bildkompositionen liebe 😀 Das Gleiche gilt auch für Niko. Wenn wir dann zusammen unterwegs sind, uns einfach vom Lauf des Tages treiben lassen, wir auf einen ungewöhnlichen Ort stoßen reicht meistens nur ein Blick und wir wissen: hier MÜSSEN wir shooten!

27. Februar 2017

Badelatschen, Badeschlappen oder auch liebevoll Adiletten genannt. Eine Art Schuh die wir im Hinterkopf haben mit Proleten oder auch Bademeistern. Schnell-Schlüpper-Schuhe. Am besten kombiniert mit Socken. Nichts was man mit High Fashion in Verbindung bringt, richtig? Aber genau DIESE Art von Schuhwerk wurde nun geadelt! Von Chanel, MiuMiu & Co. höchstpersönlich! Ja ihr habt richtig […]