17. Juli 2020

Kleider machen Leute – oder den Sommer ;)

Es ist fast wie „Und jährlich grüßt das Murmeltier“ 😀 . Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken gebrochen und erwärmen die Luft um uns herum, stehe ich vor meinem Kleiderschrank und schaue nach allen Kleidern die darin sind. Denn thank god I’m a women und ich darf luftige Kleidung tragen um nicht zu überhitzen 😉

Wenn ich nun also so davor stehe untersuche ich die Kleider nach: Gefällt mir das Kleid noch? Und was nach einem Jahr am Wichtigsten ist: PASST es mir noch? 😀 Denn nach einem Jahr kann sich ja so einiges ändern 😉 Vor allem wenn das Frühjahr so gestartet hat wie dieses und man Wochen mit Frustessen zu Hause verbracht hat 😛

Aber auch in Jahren ohne einer großen, weltweiten Pandemie kann sich Geschmack und auch der Körper verändern. Und so wie man herzhaft in den Schrank greift und Platz für eine plötzlich auftretende Lücke macht, so hat man nun die perfekte Gelegenheit. Die perfekte Gelegenheit etwas für unseren Seelenfrieden zu machen und dieses schreckliche Loch im Kleiderschrank zu stopfen: Shopping!
Hey! Und für unsere Ausdauer tun wir auch was. Shopping is Cardio 😉 Und wenn wir schon nicht durch die Stadt bummeln, um etwaiges Risiko zu minimieren, so tun wir dann doch etwas für die Ausdauer der Paketboten 😛

Zeit etwas für die Seele zu tun

Da ich zumindest zu der Sorte online shoppen und in der Postfiliale abholen gehöre (so teile ich mir die Arbeit mit dem Boten), habe ich nach meiner Stipvisite im Kleiderschrank, das Internet nach neuen Kleidern durchstöbert. Wie immer 😀 Gott, ich glaube fast man könnte meinen, dass ich NUR am Laptop sitze und online shoppe. Keine Sorge, ich gehe auch raus in den stationären Handel.

Denn gerade bei Marken wie… nehmen wir zum Beispiel ORSAY. Da bin ich froh, dass es neben dem Onlineshop auch den stationären Handel gibt! Denn so kann ich die Kleidung anprobieren und gerade in meinem Fall bei Kleider? Ein Muss! Aber Recherche bleibt nach wie vor erst einmal ein online Ding 😉 Und ich muss schmunzeln, wie ich gerade auf ORSAY komme. Ich lasse gerade eine 90s Playlist laufen und meine Jugend so ein bisschen Revue passieren. Da wird man schon ein bisschen nostalgisch und so habe ich auch diese Marke mal wieder ins Auge gefasst, denn schon früher habe ich immer gerne im ORSAY Kleider geshoppt. Also wundert euch nicht, wenn ihr jetzt hier das ein oder andere Kleid in der Auswahl findet. Ich muss sagen, auch wenn Sie ihrem Stil nach wie vor treu sind (klassisch feminin) so finde ich auch für mich das ein oder andere mega Teil.

Aber dann kommen wir jetzt endlich mal zu meinen Fundstücken die ein neues Zuhause suchen, während Jamiroquai mich zum tanzen aufordert 😉 :

In diesem Sinne,
Rock On!

Teile diesen Artikel
Picture of Hi mein Name ist Dany

Hi mein Name ist Dany

Ja, wie Dany Sahne. Ich komme aus der schönen Quadratestadt Mannheim. Ich bin diejenige die hinter diesem Blog steckt.

Mehr über mich

Mehr aus meinem Tagebuch

8. November 2016

Hallo meine Lieben 🙂 Lange nix mehr von mir persönlich gehört gell? Daher möchte ich das nun ändern. Immerhin gibt es genug zu erzählen 😀 Von Liebeskummer ist ein Arschloch über heiße strippende Männer zu Freundschaften und ihre Wichtigkeit war alles die letzten Wochen vertreten 🙂 Und nur weil es jetzt kälter wird und man […]

21. Oktober 2016

Throwback to Milano ♥ Hier noch ein Look bevor es zu spät für ihn ist. Denn noch ist es warm genug nur mit einer Bikerjacke rum zu laufen 😉 Auch habe ich den Look zusammen mit Vanessa in Mailand geshootet und bin froh in euch eeeeeeeeeeendlich zeigen zu können 🙂

14. Dezember 2016

Weihnachten? Ist für mich gefühlt noch echt weit weg. Weihnachtsgeschenke sind auch noch keine gekauft 🙁 Eigentlich ist es jedes Jahr so bei mir. Manchmal fühle ich mich auch wie der Grinch 😀 Aber dieses Jahr schwappt so ganz langsam und von hinten sich ein Trend heran. Ein Trend der sogar mich in Weihnachtsstimmung bringt: […]

19. November 2018

Ein Blick in meinen Kleiderschrank, Verzeihung in beide Kleiderschränke und meiner Gaderobe, oh und meiner Tür natürlich!, macht eines ganz deutlich: Ich bin ein Jackenjunkie 😀

5. Dezember 2017

Wenn ich mich beschreiben würde, würde ich unter anderem sagen ich bin wie ein Baum. Fest verwurzelt in die Erde zu seinen Füßen. Ein Baum schwer fort zu bewegen aus seiner Heimat. In meinem Fall ist meine Heimat, mein Zuhause Mannheim.